Bezuschusst werden Energieberatungen für:

  • KMU und
  • Freiberufler

Die Beratungen müssen von Energieberatern mit BAFA-Zulassung ausgeführt werden.

 

 

Bis zu 80 % Beraterkosten übernimmt der Staat.

 

Mit dem Programm "Energieberatung Mittelstand" bezuschusst die BAFA Energieberatungen für KMU. Nämlich:

Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 8.000 Euro.

Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 800 Euro.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gemäß dem Leitfaden der EU zur KMU-Definition.

Die Energieberatung beziehungsweise die Umsetzungsbegleitung ist nur zuwendungsfähig, wenn diese durch einen vom BAFA zugelassenen Energieberater erfolgt. Die Auswahl des Beraters obliegt dem antragstellenden Unternehmen. Bei der Antragstellung unterstützt Sie Ihr Energieberater.

Einen zugelassenen Energieberater finden Sie in der Energieeffizienz-Expertenliste.