Mit 70% Anteil ist Strom der absolute Kostenfaktor in der Gastronomie. Hier sind ein Paar Beispiele wie sie ganz einfach den Verbrauch reduzieren können: Induktionsherde verbrauchen weniger Strom als konventionelle Herde, Türen bei Kälteanlagen, Pizzaöfen nur kurz öffnen, Verflüssiger bei Kälteanlagen regelmäßig reinigen. Weitere Tipps finden Sie in der Infobroschüre unseres Partners Proklima.

Sind Ihre Stromkosten auch am "überkochen"?

Dann wird es Zeit ihre Energiekosten zu reduzieren.

Zuvor aber können Sie hier Ihre Energiekennzahl ermitteln. Einfach den Jahresverbrauch an Strom durch die Anzahl der Quadratmeter teilen und schon haben Sie den Wert für Ihr Restaurant. Wo Sie stehen zeigt Ihnen die Vergleichsgrafik. Der mittlere Wert gibt den durchschnittlichen Verbrauch des Gastgewerbes in Deutschland an.

Durchschnittlicher Stromverbrauch der
Gastronomie in Deutschland


Wo stehen Sie?