Mit gutem Beispiel voran: Bereits 2003 nahm die Heidelberger Brauerei als eine der ersten Firmen am Projekt "Nachhaltiges Wirtschaften" teil. Als Konsequenz wurde die Lagerhalle isoliert und die Heizkreisläufe getrennt. So spart das Unternehmen jährlich Energie in der Höhe von 195.000 kWh und 115 t CO2.

Mehr „Nachhaltiges Wirtschaften in der Metropolregion Rhein-Neckar“.

Bei dem Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften in der MRN“ gehen verschiedenen Betriebe aus mehreren zusammengeschlossenen Kommunen ihr Umweltmanagement gemeinsam an. Seit 2001 läuft das Programm sehr erfolgreich in Heidelberg: Mehr als 60 Firmen haben bereits daran teilgenommen. Nun wird die gesamte Metropolregion in das bewährte Konzept eingebunden. Bis 2012 starten 12 Gruppen aus der Region, in denen sich mehrere Betriebe aus benachbarten Kommunen zusammengeschlossen haben. Dabei nehmen die Betriebe an Workshops zum betrieblichen Umweltschutz teil und durchlaufen Energie-, Umwelt- und Rechts-Checks. Zum Schluss sind die betrieblichen Schwachstellen gefunden, die Einsparpotenziale ermittelt und Maßnahmenpakete durchgerechnet und geplant.

Durchgeführt wird dieses Projekt von UKOM, dem Umweltkompetenzzentrum Rhein-Neckar e.V. 

Vier Projekte sind mittlerweile erfolgreich abgeschlossen. Informationen dazu finden Sie in den beigefügten Abschlussbroschüren.

Projekt 1    Projekt 2    Projekt 3    Projekt 4

Weitere Infos finden Sie unter www.umweltkompetenz.org.

Oder nehmen Sie direkt Kontakt zu Nicola Lender auf:
Telefon +49 (6221) 6506876, E-Mail: n.lender(at)umweltkompetenz.org

Bild-Quelle: Stadt Heidelberg/Rothe