Die Außenwanddämmung wird meist als Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ausgeführt. Dieses besteht aus genau aufeinander abgestimmten Komponenten:

  • Kleber
  • Dämmstoff
  • Dübel
  • Armierung
  • Putz

Packen Sie Ihr Haus gut ein.

Bei der Außenwanddämmung wird ein so genanntes Wärmedämmverbundsystem (WDVS) auf die Fassade aufgebracht. Dadurch gehört die Außenwand zum warmen Bereich. Das spart Heizkosten und sorgt für Behaglichkeit. Bei der Realisierung der Außenwanddämmung sollten die Fenster und Türen einen guten Standard haben oder im Rahmen dieser Maßnahme mit erneuert werden.

Thema Schimmelbildung:
Viele Hauseigentümer entscheiden sich gegen eine energiesparende Wärmedämmung, weil sie Angst vor Schimmel haben. Dieses Vorurteil stimmt nicht! Gerade moderne Wärmedämmungen sorgen für gleichbleibende Wandoberflächen Temperaturen. Somit kann sich erst gar keine Feuchtigkeit bilden. Und wo keine Feuchtigkeit ist, kann auch kein Schimmel wachsen.